Willkommen auf unserer Homepage

 Das diesjährige Jahresendfeuer findet am Donnerstag, 29. Dezember ab 16.00 Uhr statt.

 

Wir wünschen Ihnen allen eine besinnliche Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest.

 

Wenn Sie mögen, tragen Sie sich in den Newsletter ein.

Jetzt kommen wir auch wieder dazu, einen Beitrag für unsere Homepage zu schreiben.

Das Hoffest begann bei etwas feuchtem Wetter, im Laufe des Tages wurde es deutlich besser. Den ganzen Tag über waren die verschiedenen Besucher da. Es wurden bei netter musikalischer Begleitung durch "Gaby und die Poor Boys" viele gute Gespräche geführt.

Durch unsere Verkaufsstände an der Poppenbüttler Hauptstraße bzw. am Alterwanderweg haben wir durchaus einige neue Besucher bekommen. Immer wieder hörten wir, dass sie schon lange in der Gegend wohnen, aber nie wußten, was sich hinter dem Zaun "abspielt".

Mit unseren Ernteerträgen waren wir insgesamt zufrieden, wenn wir auch dieses Jahr wieder mit den Schnecken, Kaninchen und Rehen teilen mussten. Da gilt es einfach, schneller als die Tiere zu sein, mal ist es uns gelungen mal waren die Tiere schneller.

Die Himbeer- und Brombeerente ist dieses Jahr reichlich ausgefallen. Wir haben schon ettliche Gläser köstliche Marmelade daraus gekocht, die wir sehr gut verkauf haben.

Brombeere.jpg

 Die Apfelernte war sehr gut. EinenTeil haben wir bei Führungen mit den Kindern mit unsere Handpresse zu Apfelsaft verarbeitet. Den größten Teil haben wir wieder von der Süßmosterei Schmidt zu Apfelsaft verarbeiten lassen.  nun haben wieder die 5-Liter  "Bag in the Boxes" zu Euro 9,50 im Angebot

Apfelsaft.jpg

 

Kartoffeln wurden nur von Schulklassen im Rahmen der Führungen gelegt, die kamen dann auch im Herbst zur Ernte.

Kartoffelernte.JPG

 

 

Unsere Tomaten und Gurken wuden wieder sehr gut verkauft, hier hätten wir auch gut mehr im Angebot haben können. 

Tomaten.JPG

 

 

Dieses Jahr hatten wir täglich einen kleinen Verkaufsstand am Alsterwanderweg mit unseren Waren, die wir ausgewogen und gepreist hatten, aufgebaut. Die Spaziergänger konnten sich selbst bedienen und das Geld in den vorhandenen Topf legen. Dies war ein Erfolg, wir waren mit den eingenommenen Beträgen zufrieden.

Verkaufsstand.JPG

 

Sehr gefragt sind die Führungen für Kindergärten und Schulklassen, hier mussten wir aus terminlichen Gründen einige Anfragen negativ bescheiden, da bislang nur Heike Mäkel hierfür zur Verfügung steht. Sehr schön wäre es, wenn noch die/der ein oder andere mithelfen kann.  Bitte einfach melden. Das gleiche gilt auch für Helfer für die Gartenarbeit, leider haben aus verschiedenen Gründen einige Freiwille Hohenbuchen verlassen.

Der Verein ist auch interessant für Schulerpraktikanten oder Besuche während des "girl-day". Hier haben wir immer wieder Anfragen.

Nachdem unser Eingangstor schön saniert ist und wieder an Ort und Stelle hängt, haben wir leider eine neue etwas größere "Baustelle": Das  Vereinshaus wird seit dem Frühjahr  leider nicht mehr mit Strom versorgt. Die Stromzuleitung, die vom Kindertagesheim abgeht, ist irgendwo auf unserem Grundstück unterbrochen. Es wurden schon verschiedene "Suchaktionen/Grabungen" durchgeführt - aber bislang immer ohne Erfolg.

Grabungen.JPG

Wir werden nun eine neue Leitung von der Scheune zum Vereinshaus legen lassen, dazu wird ein Fachbetrieb beauftragt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inzwischen geht das Gartenjahr seinem Ende entgegen und unser Hoffest steht an.

Am 3. September ab 11.00 Uhr wollen wir gemeinsam feiern, wir freuen uns auf ihren Besuch. Wie gehabt werden wieder leckere Bio-Würste gegrillt, dazu kann man Kartoffeln mit Kräuterquark erwerben, außerdem haben wir u.a. verschiedene Kuchen im Angebot. Das ganze wird wieder musikalisch begleitet von der Band: "Gabi and the poor boys". Natürlich gibt es unsere eigenen Bio-Produkte zu kaufen und eine Tombola haben wir auch.

Vor dem Feiern steht aber noch viel Arbeit an, wir ernten fleißig.

Wir haben wieder sehr schöne Tomaten in großer Auswahl, auch die Gurken sind recht gut gediehen. Ebenso sind die Bohnen (Blauhild, Stangenbohnen, Feuerbohnen und Wachsbohnen) gut gewachsen, außerdem ist u.a. im Angebot Mangold, Zucchini, Lauchzwiebeln und auch die Augustäpfel. Auch haben wir schon die ersten Kartoffeln geernet. Wie immer ist unser Hofladen freitags von 10.00 bis 13.00 Uhr geöffnet, darüber hinaus haben wir am Alsterwanderweg einen "Verkaufstisch" mit Kasse aufgebaut.

Die Himbeeren und auch die verschiedenen Sorten Johannisbeeren sind alle abgeerntet und verarbeitet, jetzt sind die Brombeeren dran.

 

Es ist schon wieder etwas her, seitdem wir hier etwas von uns hören ließen. Inzwischen ist eine ganze Menge passiert.

image1_1.JPGDer Frühling ist inzwischen mit Macht bei uns eingezogen, die Narzissen sind bereits verblüht, der Löwenzahn verwandelt sich in Pusteblumen. Unser köstlicher Postelein-salat ist abgeernet und hat im Tunnel Platz für die Tomatenpflanzen frei gemacht. Auch in den Freibeeten haben wir bereits Salate gepflanzt. Die von uns ausgesäten und pikierten Pflanzen warten im Anzuchthaus, dass die Eisheiligen vorbei sind und wir sie auspflanzen können.

Es scheint sich inzwischen herum gesprochen zu haben , dass auf unserem Gelände leckere Wildkräuter wie Giersch, Brennnessel, Löwenzahl und Gänseblümchen wachsen. Immer mal wieder kommen Feinschmecker um diese für ein Smoothy oder Tee zu ernten.

Wir haben uns an der Aktion "Hamburg räumt auf" beteiligt. Wie jedes Jahr haben wir wieder einen großen Anhänger befüllt. Es ist schon erstaunlich, was da im Hohenbuchenpark immer zusammen kommt.

Nachdem die Pferde des Museumsdorfes Volksdorf hier waren um den Kartoffelacker zu pflügen, haben wir mit den ersten Schulklassen Kartoffeln gelegt; das erste Grün ist schon zu sehen.

image1.JPG

 

Unser Pflanzenmarkt fand bei nicht optimalen Wetter statt, trotzdem waren wir mit dem Umsatz zufrieden. Wir können weiter Jungpflanzen für Balkon und Garten zum Kauf anbieten.

Die Apfelbäume sind in voller Blüte, die Bienen finden reichlich Nektar und Pollen. Vor den Bienenstöcken herrscht ein emsiges Treiben.

Newsletter.jpg

 

Unsere Pumpe ist eingeschaltet, so dass wir mit Grundwasser gießen können. Das mühsame Wassertragen aus dem Keller hat ein Ende.

Die fleißeigen Männer von "inVia" haben unser Eingangstor repariert, schön aufgearbeitet und wieder angebracht worden.

Die elektrische Zuleitung zum Vereinshaus ist leider defekt und die Ursache konnte bisher noch nicht gefunden werden. Dies hat u.a. zur Folge, dass wir leider telefonisch nicht erreichbar sind.