Willkommen auf unserer Homepage

 

 

Wir laden herzlich zu unserem Jahresendfeuer am Donnerstag , den 27. Dezember 2018 ab 16.00 Uhr ein.

Für Suppe und Getränke sorgen wir, Spenden fürs Büffett werden gern entgegengenommen.

 

                    

 

Wenn Sie mögen, tragen Sie sich in den Newsletter ein.

Das Jahr ist schon fast vorbei, endlich kommen wir dazu, wieder hier etwas zu schreiben.

Obwohl wir einen sehr warmen Sommer hatten war die Ernte erstaunlich gut. Wir konnten viele Beeren ernten und  verarbeiten, auch die Apfelernte war hervorragend. Insgesamt haben wir 1,5 t zu Apfelsaft verarbeiten lassen, darüber hinaus haben wir natürlich auch Äpfel verkauft bwz. mit Schulklassen Apfelsaft gepresst.

Neben dem Apfelpressen hatten wir für Kindergärten und Schulklassen auch unser Kartoffelprojekt bzw. "Forscher am Bach" im Angebot, beides wurde auch sehr gut nachgefragt.

Wir würden uns freuen, wenn noch mehr von Ihnen unsere köstlichen Produkte kaufen. Äpfel  können auch noch gepflückt werden.

Wir bedanken uns bei allen, die uns dieses Jahr geholfen haben; sei es durch tatkräftige Mithilfe im Garten, bei der Ernte bei der Verarbeitung unserer Produkte, in der Küche und im Verkauf oder durch sonstige Unterstützung. Unser Dank geht auch an unsere Kunden und an unsere Kooperationspartner, ohne die könnten wir nicht bestehen.

 

 

Inzwischen sind schon fast 4 Monate des Jahres 2017 vergangen, ohne dass wir an dieser Stelle etwas von uns hören ließen.

Die Schneeglöckchen haben den Vorfrühling eingeläutet. Dann blühten die Kirsch- und Pflaumenbäume ganz zauberhaft.

Nachdem die Pferde des Museumsdorfes Volksdorf wieder unseren Acker gepflügt hatten und wir Beete vorbereitet haben, konnten wir mit dem Pflanzen beginnen.

Der März verwöhnte uns mit viel Sonne und Wärme. Der Folientunnel war voller Postelein-, Asia- und Kopfsalat sowie Red Giant. Auch den Rhabarber konnten wir dieses Jahr schon sehr früh ernten und verarbeiten - sehr köstlich. Die ersten Blätter und Kräuter für Tee haben wir gepflückt und lassen sie trocknen.

 Im Tunnel hatten wir unsere Aussaaten -vorgezogen und pikiert- geschützt untergebracht. Dann hat uns im wahrsten Sinne des Wortes der Frost kalt erwischt, nun steht das Büro voller Pflegefälle.

Unsere Bienen mögen das Wetter -zu kalt, zu naß und zu windig - auch nicht, sie bleiben vorwiegend in ihrem Stock.

Den Kindergartengruppen und Schulklassen macht die Kälte nichts aus, sie haben bereits Erbsen und Kartoffeln gelegt.

Was lange währt, wird endlich gut, nach einem Jahr haben wir nun endlich wieder Strom im Vereinshaus und sind auch telefonisch erreichbar.

 

Jetzt kommen wir auch wieder dazu, einen Beitrag für unsere Homepage zu schreiben.

Das Hoffest begann bei etwas feuchtem Wetter, im Laufe des Tages wurde es deutlich besser. Den ganzen Tag über waren die verschiedenen Besucher da. Es wurden bei netter musikalischer Begleitung durch "Gaby und die Poor Boys" viele gute Gespräche geführt.

Durch unsere Verkaufsstände an der Poppenbüttler Hauptstraße bzw. am Alterwanderweg haben wir durchaus einige neue Besucher bekommen. Immer wieder hörten wir, dass sie schon lange in der Gegend wohnen, aber nie wußten, was sich hinter dem Zaun "abspielt".

Mit unseren Ernteerträgen waren wir insgesamt zufrieden, wenn wir auch dieses Jahr wieder mit den Schnecken, Kaninchen und Rehen teilen mussten. Da gilt es einfach, schneller als die Tiere zu sein, mal ist es uns gelungen mal waren die Tiere schneller.

Die Himbeer- und Brombeerente ist dieses Jahr reichlich ausgefallen. Wir haben schon ettliche Gläser köstliche Marmelade daraus gekocht, die wir sehr gut verkauf haben.

Brombeere.jpg

 Die Apfelernte war sehr gut. EinenTeil haben wir bei Führungen mit den Kindern mit unsere Handpresse zu Apfelsaft verarbeitet. Den größten Teil haben wir wieder von der Süßmosterei Schmidt zu Apfelsaft verarbeiten lassen.  nun haben wieder die 5-Liter  "Bag in the Boxes" zu Euro 9,50 im Angebot

Apfelsaft.jpg

 

Kartoffeln wurden nur von Schulklassen im Rahmen der Führungen gelegt, die kamen dann auch im Herbst zur Ernte.

Kartoffelernte.JPG

 

 

Unsere Tomaten und Gurken wuden wieder sehr gut verkauft, hier hätten wir auch gut mehr im Angebot haben können. 

Tomaten.JPG

 

 

Dieses Jahr hatten wir täglich einen kleinen Verkaufsstand am Alsterwanderweg mit unseren Waren, die wir ausgewogen und gepreist hatten, aufgebaut. Die Spaziergänger konnten sich selbst bedienen und das Geld in den vorhandenen Topf legen. Dies war ein Erfolg, wir waren mit den eingenommenen Beträgen zufrieden.

Verkaufsstand.JPG

 

Sehr gefragt sind die Führungen für Kindergärten und Schulklassen, hier mussten wir aus terminlichen Gründen einige Anfragen negativ bescheiden, da bislang nur Heike Mäkel hierfür zur Verfügung steht. Sehr schön wäre es, wenn noch die/der ein oder andere mithelfen kann.  Bitte einfach melden. Das gleiche gilt auch für Helfer für die Gartenarbeit, leider haben aus verschiedenen Gründen einige Freiwille Hohenbuchen verlassen.

Der Verein ist auch interessant für Schulerpraktikanten oder Besuche während des "girl-day". Hier haben wir immer wieder Anfragen.

Nachdem unser Eingangstor schön saniert ist und wieder an Ort und Stelle hängt, haben wir leider eine neue etwas größere "Baustelle": Das  Vereinshaus wird seit dem Frühjahr  leider nicht mehr mit Strom versorgt. Die Stromzuleitung, die vom Kindertagesheim abgeht, ist irgendwo auf unserem Grundstück unterbrochen. Es wurden schon verschiedene "Suchaktionen/Grabungen" durchgeführt - aber bislang immer ohne Erfolg.

Grabungen.JPG

Wir werden nun eine neue Leitung von der Scheune zum Vereinshaus legen lassen, dazu wird ein Fachbetrieb beauftragt.