Willkommen auf unserer Homepage

 

 

Wir laden herzlich zu unserem Jahresendfeuer am Donnerstag , den 27. Dezember 2018 ab 16.00 Uhr ein.

Für Suppe und Getränke sorgen wir, Spenden fürs Büffett werden gern entgegengenommen.

 

                    

 

Wenn Sie mögen, tragen Sie sich in den Newsletter ein.

I. Erfolgsbilanz

Auch dieses Jahr waren wir wieder am Tag der offenen Tür des botanischen Sondergartens in Wandsbek vertreten. Hier haben wir viele Leute wieder getroffen, die uns bereits kannten, sei es als ehrenamtliche Mitarbeiter, Projektgärtner oder Besucher. Wir freuen uns, dass einige Schulklassen uns im Jahresrhythmus besuchen, um Radieschen, Kartoffeln und Bohnen zu legen, zu pflegen und zu ernten. Die Kinder sind stets mit Feuereifer dabei. Es ist immer wieder erstaunlich, wie begeistert die Kinder von der Natur sind und mit offenen Augen durch den Garten gehen. Neulich haben sie sogar einen Bienenschwarm im Apfelbaum entdeckt. Die Imker von Hohenbuchen haben natürlich versucht, ihn einzufangen. Es bleibt abzuwarten ob sie die Königin mit erwischt haben; in sechs Wochen sind wir schlauer.

imker.jpgwandsbek.jpg

Tiere auf Hohenbuchen
Unsere Bienen haben fleißig gearbeitet, von ihrer Bestäubungsarbeit sind wir
ganz begeistert. Dieses Jahr scheinen sogar auf Hohenbuchen Birnen zu reifen.
Die Kirschbäume hingen voller saftiger, süßer Kirschen und auch die Erdbeerernte war reichlich.
Zu unserer großen Freude zeigt sich immer wieder das Fasanenpaar auf dem Gelände
Besonders wohl fühlen sich bei uns die Krähen, majestätisch schreiten sie auf den Wegen und fressen natürlich auch jede Menge junge Pflanzen und frisch gelegte Kartoffeln.
Zur Freude der Kindergruppen besucht uns ein Reh auch häufiger.

II. Sommer auf Hohenbuchen

Der Sommer ist sehr gut. Dank der fleißigen Gießer u. a. auch am Wochenende haben wir eine gute Ernte, unter anderem hervorragende Bohnen und Kartoffeln für unsere Mitarbeiterküche. Tomaten und Gurken wachsen prächtig in den Folientunnels, und Mangold und Erbsen stehen genauso wie Salate für den Verkauf bereit. Es sieht auch wieder nach einer guten Apfel- und Pflaumenernte aus.

mirabellen.jpgbohnen1.jpglila.jpgkirschen.jpg

III. Unser Terminfenster

Am Samstag, dem 26. September von 11:00 – 17:00 Uhr findet unser Hoffest statt.
Wir bieten neben Unterhaltung wieder Pflanzen für die Herbstbepflanzung und Früchte
aus Garten und Keller an. Der Kindergarten „menschenskinder“ wird uns mit Kinderspielen
erfreuen, auch werden wir wieder Pony Reiten anbieten können. Jeden Freitag ist unser „offizieller“ Hofladen in der Scheune geöffnet. Immer
von 10:00 bis 13:00 Uhr werden frisch geerntetes Obst und Gemüse
sowie zauberhafte Blumensträuße von unserem Gelände wie auch der
köstliche Apfelsaft von unseren eigenen Äpfel angeboten.
Wenn Sie an anderen Tagen etwas kaufen möchten, rufen Sie bitte vorher an.

IV. Menschen auf Hohenbuchen

Unter dieser Rubrik stellen wir Ihnen in loser Folge Menschen vor, deren Weg nach HoBu geführt hat,
z. B. Mitarbeiter, die Verantwortlichen, Ehrenamtliche und andere „gute Geister“, die hinter den Kulissen wirken.
Heute wollen wir Ihnen unser Vorstandsmitglied und fleißigen Helfer, Herrn Jürgen Altermann,
in einem Interview vorstellen, das einen ganz lustigen Anfang nahm:

Hobu: Herr Altermann; wie sind Sie nach Hohenbuchen gekommen?
Altermann: Mit dem Fahrrad, ich komme immer mit dem Fahrrad.
Hobu: Was sind Ihre vorrangigen Aufgaben hier bei uns?
Altermann: Ich helfe mit beim Obstbaumschnitt. Hauptächlich kümmere ich mich aber um den Teich neben der Scheune, freue mich über die Frösche und die schillernden Libellen. Ich achte darauf, dass der Teich nicht verlandet, schneide die Wasser- und Teichrandpflanzen zurück, kümmere mich um die Pflanzenkläranlage und versuche mich an dem Stück der Mellingbek an unserem Grundstück. Hier ist der Verein ja Bachpate.
Hobu: Wie sind Ihre Zukunftspläne für Ihre Arbeit auf Hohenbuchen?
Altermann: Ich würde mich gern außerdem in das Thema Bachpatenschaft einarbeiten und auch dieses wichtige Thema an Kinder weitergeben.

Wir freuen uns über die fleißige Mitarbeit und hoffen, dass Herr Altermann seine Pläne auf Hohenbuchen umsetzen kann.

V. Ausblick

Nicht vergessen: Auch auf Hohenbuchen ist jetzt Erntezeit. Auf die bevorstehende Apfelernte möchten wir hier schon einmal hinweisen, es wird dann auch wieder
die Apfelpresse eingesetzt werden.

Unser nächster Newsletter erscheint am 15. Oktober 2009