Willkommen auf unserer Homepage

 

 

Wir laden herzlich zu unserem Jahresendfeuer am Donnerstag , den 27. Dezember 2018 ab 16.00 Uhr ein.

Für Suppe und Getränke sorgen wir, Spenden fürs Büffett werden gern entgegengenommen.

 

                    

 

Wenn Sie mögen, tragen Sie sich in den Newsletter ein.

I. Erfolgsbilanz

In diesem Jahr waren sehr viele Schulklassen und Kindergartengruppen hier, die eine Führung zu den verschiedenen Themen bei uns machten. Insgesamt haben wir 30 Führungen z.B. zu den Themen Kräuter, Kartoffeln, Bienen, Apfel und gesunde Ernährung durchgeführt.

kinder3.jpgkinder1.jpgkinder2.jpg

Der Kurs Obstbaumschnitt fand wieder reges Interesse. Herr Dr. Pohlmann führte die Teilnehmer bei schönstem Winterwetter in die Geheimnisse des Obstbaumschnittes und der Saftwaage ein. Von dem neu erworbenen Wissen profitierten dann auch im Laufe des Jahres unsere Bäume.

Nun sind unsere neuen Imker mit unseren Bienen über die Anfangsschwierigkeiten hinweg, Dieses Jahr konnte erstmals richtig Honig geerntet und verkauft werden, da die Imker und Bienen sich inzwischen aneinander gewöhnt hatten. Ein fremdes Volk hat sogar den Weg zu uns gefunden, inzwischen gehören uns insgesamt fünf Völker.

bienen1.jpgbienen2.jpg

Das Jahresendfeuer war eine sehr harmonische, gelungene Veranstaltung. Es gab ein sehr umfangreiches Buffet - vielen Dank an alle Spender-, wir konnten viele interessante Gespräche in Ruhe führen. Hier möchten wir auch unserer Küchenfee Fatima ganz herzlich danken.

Tiere auf Hohenbuchen.
Unsere Laufenten haben – nachdem ihr „Badeteich“ zugefroren ist, sich die Mellingbek als neues Schwimmquartier ausgesucht. Bislang ist es uns immer gelungen, sie wieder auf unser Gelände zu locken. Hier geht es ihnen ja auch sehr gut, ihr Stall wird mit Rotlicht gewärmt. Seit einigen Tag können wir auch dioxinfreie Eier sammeln.

enten.jpg

II. Winter auf Hohenbuchen

Auch im Winter ist auf Hohenbuchen immer was zu tun: Holzbearbeitung in weiteren Sinne, Bäume und Sträucher beschneiden und gegen Wildverbiss schützen, Holz hacken, damit wir unsere Öfen füttern können, Marmelade aus eingefrorenen Früchten kochen, Werkzeuge einfetten, Schnee schippen usw.

In der Scheune schreitet der Ausbau des Dachbodens voran, zwei Räume sind bis auf den Fußboden schon fertig. Diese sollen als ein Büro- und Besprechungsraum und als Archivraum genutzt werden. Die ersten Vorbereitungen für den weiteren Ausbau sind auch schon getan, als nächstes werden wir einen großen Lagerraum ausbauen.

III. Gartentipps

Jetzt ist es Zeit, seine vorhandenen Saaten zu prüfen und evtl. Neubestellung zu machen. In der ersten Februarwoche können Sie schon Salat, Tomaten, Paprika und Kräuter in Kästen auf der Fensterbank aussäen und vorziehen.
Sobald der Boden wieder aufgetaut ist, können schon große Bohnen ausgelegt werden.

IV. Unser Terminfenster

Am Sonnabend, dem 26. Februar 2011 findet auf Hohenbuchen wieder ein Obstbaumschnitt-Lehrgang statt. Herr Dr. Pohlmann wird Interessierte in die Geheimnisse der Verjüngung der Bäume einführen und Informationen zum Nachlesen aushändigen. Beginn 14.00 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt Euro 5,-.

Die Jahreshauptversammlung findet am Sonnabend den 26. März 2011 um 11.00 Uhr statt. Über zahlreiches Erscheinen freuen wir uns, Gäste sind herzlich willkommen.

IV. Menschen auf Hohenbuchen

Unter dieser Rubrik stellen wir Ihnen in loser Folge Menschen vor, deren Weg nach HoBu geführt hat,
z. B. Mitarbeiter, die Verantwortlichen, Ehrenamtliche und andere „gute Geister“, die hinter den Kulissen wirken.
Heute wollen wir Ihnen unsere Küchenfee Fatima Johannsen vorstellen. Sie ist inzwischen einige Jahre bei uns und zaubert jeden Tag ein köstliches Essen. Wie bekannt, wird hier jeden Mittag für alle Personen, die auf unserem Hof arbeiten (ca. 20 – 25 Personen), ein 3-Gang-Menue frisch gekocht. Hierzu verwendet Fatima – soweit vorhanden- unsere selbst erzeugten Bio-Produkte. Da sie aus Marokko stammt, versteht es Fatima besonders gut, das Essen köstlich zu würzen.

V. Ausblick

Als wir am Wochenende milde 8 ° Celsius hatten, meinten wir schon die ersten Vorfrühlingsgefühle zu erahnen; wir können es kaum erwarten, wieder in der Erde zu wühlen und die ersten grünen Triebe zu entdecken.

Unser nächster Newsletter erscheint am am 15. April 2011