Willkommen auf unserer Homepage

 

 

Wir laden herzlich zu unserem Jahresendfeuer am Donnerstag , den 27. Dezember 2018 ab 16.00 Uhr ein.

Für Suppe und Getränke sorgen wir, Spenden fürs Büffett werden gern entgegengenommen.

 

                    

 

Wenn Sie mögen, tragen Sie sich in den Newsletter ein.

I. Erfolgsbilanz

Im letzten Jahr waren viele Schulklassen und Kindergartengruppen hier, die eine Führung zu den verschiedenen Themen wie z.B. zu Kräutern, Kartoffeln, Bienen, Äpfel und gesunde Ernährung bei uns machten.
Es konnten fast 800 kg Äpfel geerntet werden, die wir zum Mosten in die Süßmosterei Paul Schmidt, Nienwohld brachten. Jetzt haben wir den Apfelsaft zum Verkauf – einfach köstlich! Neu ist, dass wir ihn in 5 l- Verpackungen anbieten, der Apfelsaft ist nach Anbruch noch ca. 3 Monate haltbar und kostet nur Euro 8,50.
Mit der Honigernte waren wir auch zufrieden, wir sind schon fleißig am Honig verkaufen. Das neue Bienenjahr hat auch bereits angefangen, wir haben schon wieder Bio-Zucker zum Einfüttern nach der Honigentnahme bestellt
Es fanden auch einige „Baumaßnahmen“ im Laufe des Jahres statt, so haben wir nun neben dem Geräte- bzw. Umkleideraum die „Villa“, in Wirklichkeit ist es eine Werkstatt; außerdem wurde das ehemalige „Schleierhaus“ regenfest gemacht. Nun steht uns ein weiterer Pflanzraum im Trockenen zur Verfügung.
Das Jahresendfeuer war eine sehr harmonische, gelungene Veranstaltung. Es gab ein umfangreiches Buffet - vielen Dank an alle Spender-, wir konnten viele Interessante Gespräche in Ruhe führen.

II. Tiere auf Hohenbuchen

Unsere Laufenten machen sich – da es jetzt ja keine Schnecken zu fressen gibt - selbständig, sie verbringen den ganzen Tag mit ihren Freunden, den Stockenten, auf der aufgestauten Mellingbek. Pünktlich um 17.00 Uhr kommen sie nach Hause zu ihrem bereitgestellten Essen.

III. Winter auf Hohenbuchen

Auch im Winter ist auf Hohenbuchen immer was zu tun:
Da es bislang sehr mild war, konnten viele Beete vorbereitet werden. Die ersten Saaten sind auch bereits im Boden, außerdem werden Bäume und Sträucher beschnitten und gegen Wildverbiss geschützt und Holz gehackt, damit wir unsere Öfen füttern können.

IV. Gartentipps

Jetzt ist es Zeit, seine vorhandenen Saaten zu prüfen und evtl. Neubestellung zu machen. In der ersten Februarwoche können Sie schon Salat, Tomaten, Paprika und Kräuter in Kästen auf der Fensterbank aussäen und vorziehen.
Solange der Boden nicht gefroren ist, können große Bohnen und Möhren ausgelegt bzw. ausgesät werden.

V. Unser Terminfenster

Am Sonntag, dem 22. Januar 2012 werden wir uns wieder auf der Freiwilligen-Börse „Aktivoli“ präsentieren. Wir möchten Ehrenamtliche werben für Gartenarbeit, Baumschnitt, Hausmeistertätigen und Helfer für die Führungen für Kindergruppen. Sollte einer der Leser dieses Newsletter Interesse haben: bitte melden.
Am Sonnabend, dem 4. Februar 2012 findet auf Hohenbuchen wieder ein Obstbaumschnitt-Lehrgang statt. Herr Dr. Pohlmann wird Interessierte in die Geheimnisse der Verjüngung der Bäume einführen und Informationen zum Nachlesen aushändigen. Beginn 14.00 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt Euro 5,--.
Die Jahreshauptversammlung findet am Sonnabend dem 24. März 2012 um 11.00 Uhr statt. Über zahlreiches Erscheinen freuen wir uns, Gäste sind herzlich willkommen.
Wir beteiligen uns auch dieses Jahr wieder an der Aktion „Hamburg räumt auf“, hierzu werden für den 24.3.2012 freiwillige Helfer gesucht, die helfen den Alsterwanderweg im Bereich Hohenbuchenpark und Mellingbek zu säubern.

VI. Menschen auf Hohenbuchen

Unter dieser Rubrik stellen wir Ihnen in loser Folge Menschen vor, deren Weg nach HoBu geführt hat,
z. B. Mitarbeiter, die Verantwortlichen, Ehrenamtliche und andere „gute Geister“, die hinter den Kulissen wirken.
Heute wollen wir Ihnen Sabine Nerret vorstellen. Sie ist inzwischen schon einige Zeit bei uns und eine große Unterstützung. Sabine Nerret arbeitet überwiegend im Garten, aber auch den Hofverkauf bereitete sie liebevoll vor und versteht es unsere Produkte „an den Kunden bringen.

VII. Ausblick

Die ersten grünen Triebe sind schon zu erkennen und wir warten sehnsüchtig auf die ersten frischen Kräuter und Frühlingsblumen.

Unser nächster Newsletter erscheint am am 15. April 2012

I. Erfolgsbilanz

Schon wieder hat der Herbst Einzug gehalten. Morgens ist das Gelände bereits häufiger mit einer weißen Reifschicht bedeckt, im Laufe des Tages kommt dann die Sonne heraus und lässt Topinambur und die Herbstastern leuchten.
Bei unserem Hoffest am 3. September hatten wir hochsommerliches Wetter, wir konnten viele Besucher verzeichnen und dabei auch viele alte Bekannte begrüßen. Die Band „Gaby und the poor boys“ sowie Volker Zart mit Freunden haben durch ihre musikalischen Beiträge alle erfreut. Bei den Kindern ist immer das Pony-Reiten hoch im Kurs.
Uns wurde bestätigt, dass es ein sehr gelungenes und harmonisches Fest war. Wir bedanken uns auch an dieser Stelle bei den fleißigen Helfer bzw. den Kuchenspendern.

Tiere auf Hohenbuchen

Für die von uns geführten Kindergruppen ist Hohenbuchen häufig ein einziges Abenteuer. Sie entdecken und sammeln Würmer, Schnecken und Krabbeltiere. Als besonderes Highlight haben Kinder dieses Jahr einen Bienenschwarm im Apfelbaum entdeckt und über das große Summen gestaunt.

II. Sommer auf Hohenbuchen

Inzwischen haben wir die Apfelernte fast abgeschlossen und die Äpfel zur Bio-Mosterei gebracht, ab sofort kann frischer, leckerer Apfelsaft gekauft werden. Im Folientunnel sind die Gurken und Tomaten abgeerntet, an deren Stelle haben wir Feldsalat und Postelein angepflanzt. Im Garten finden die üblichen Herbstarbeiten statt: Beete abräumen, Dahlien ausgraben, Mist auf die Beete verteilen, usw.
Unsere Bienen waren auch in diesem Jahr fleißig, jetzt müssen wir den geschleuderten Honig in Gläser abfüllen, dann steht er zum Verkauf bereit.

III. Unser Terminfenster

Unser Kooperationspartner, die Norderstedter Werkstätten veranstaltet am 19. November einen Basar (Stormarnstraße 5 -11, Norderstedt). Neben Kunsthandwerk werden dort leckere Spezialitäten angeboten. Ein Besuch lohnt sich immer.
Am 28. Dezember findet voraussichtlich unser traditionelles Jahresendfeuer mit einem Mitbringbuffet auf unserem Gelände statt. Hierzu sind alle Mitglieder und Freunde herzlich eingeladen.

IV. Menschen auf Hohenbuchen

Unter dieser Rubrik stellen wir Ihnen in loser Folge Menschen vor, deren Weg nach HoBu geführt hat,
z. B. Mitarbeiter, die Verantwortlichen, Ehrenamtliche und andere „gute Geister“, die hinter den Kulissen wirken.
Eine langjährige fleißige Helferin ist Gaby Borgward, auch bekannt unter dem Pseudonym „die Beerenfrau“. Gaby Borgward kümmert sich während der Saison hauptsächlich um die Beerenernte, angefangen von den Erdbeeren über Himbeeren bis zu den Brombeeren. Sie ist aber nicht nur zur Beerensaison auf Hohenbuchen, sondern das ganze Jahr über tätig. Ein bis zweimal pro Woche ist sie uns eine willkommene Hilfe.

V. Ausblick

Auch wenn es jetzt ein wenig früh erscheint, aber da dies ist der letzte Newsletter in diesem Jahr ist, möchte sich das Hohenbuchen-Teaman dieser Stelle schon jetzt bei allen ehrenamtlichen Helfern und aktiven Mitgliedern für die Mitarbeit herzlich bedanken und- Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr wünschen.

Unser nächster Newsletter erscheint am am 15. Januar 2012

I. Erfolgsbilanz

Für den 30. Juni wurde uns die diesjährige Bioland-Prüfung angekündigt. Wir sahen dieser Prüfung sehr angespannt entgegen, denn man weiß nie, was die Prüfer alles erfragen und vorgelegt haben wollen. Aufgrund unserer sorgfältigen Vorbereitung konnten wir alle erfragten Informationen geben und die Prüferin war sehr zufrieden. Nun warten wir nur noch auf das neue Zertifikat.

Tiere auf Hohenbuchen

Nachdem wir von den Laufenten durch verschiedene Unglücksfälle nur noch einen Erpel (Fridolin) und eine Ente (Lottchen) über den Winter bekommen haben, ist unser Bestand nun um eine weitere Ente angewachsen. Die beiden Damen legen fleißig Eier und ansonsten fressen alle gern Nacktschnecken aber auch junges Gemüse.

Unser Gelände bzw. der Erpel könnte gern noch eine weitere Ente verkraften, wenn also jemand uns eine Ente (ca. Euro 20,-) sponsern bzw. eine Patenschaft übernehmen möchte, kommen Sie gern auf uns zu.

II. Sommer auf Hohenbuchen

Wie immer im Sommer sieht es hier aus wie im Paradies. Die üppige Mohnblüte ist fast vorbei, nun leuchten uns der Gelbfärberich und die Königskerzen entgegen. Die Akelei blühten in verschiedenen Farben und auch die Ringelblumen sind prächtig gediehen. Die Dahlien stecken so langsam ihre Köpfchen heraus. Die ersten Augustäpfel leuchten durch den Blätterwald. Unser Walnussbaum, der den großen Frostschaden hatte, hat sich inzwischen gut erholt, er ist wieder schön grün; allerdings gibt es keine Früchte.

III. Unser Terminfenster

Am 3. September von 11.00 – 17.00 Uhr findet wieder unser jährliches Hoffest statt. Neben dem Grillen von Biowürsten und Kaffee und Kuchen bieten wir unsere Produkte zum Verkauf an. Natürlich gibt es auch wieder eine Tombola. Außerdem bieten wir auch das beliebte Pony-Reiten an. Wir freuen uns auf rege Teilnahme.

IV. Menschen auf Hohenbuchen

Unter dieser Rubrik stellen wir Ihnen in loser Folge Menschen vor, deren Weg nach HoBu geführt hat,
z. B. Mitarbeiter, die Verantwortlichen, Ehrenamtliche und andere „gute Geister“, die hinter den Kulissen wirken.
Durch die Agentur einfalll arbeiten bei uns so genannte „1-Euro-Jobber“. Es handelt sich um Hartz IV-Empfänger, die in der Woche 30 Stunden arbeiten und so ihr Arbeitslosengeld aufstocken. Diese Arbeitsmaßnahmen sind immer auf 10 Monate begrenzt. Wir freuen uns, dass wir z.Zt. 4 Personen zugeteilt bekommen haben, die wir – je nach ihren Fähigkeiten – mit verschiedenen Aufgaben hier betrauen.

V. Ausblick

Auf Hohenbuchen hat die Erntezeit begonnen. Die Erdbeeren und Johannisbeeren haben wir zum Teil schon abgeerntet, nun folgen die anderen Beeren wie Stachel-, Him-, und Brombeeren. Daneben haben wir u.a. verschiedene Salate, Gurken, Tomaten, Kartoffeln, Kohlrabi, Rote Bete, Zucchini und Bohnen sowie Kräuter im Angebot. Wir stellen auch liebevoll bunte, natürliche Blumensträuße zusammen, hierfür nehmen wir auch gern Vorbestellungen an. Wie bisher können unsere Produkte in unserem Hofladen gekauft werden, offiziell haben wir jeden Freitag von 10.00 bis 12.30 Uhr geöffnet, ansonsten nach telefonischer Vereinbarung. Wenn Sie spontan hier vorbeikommen, sprechen Sie uns auch gern wegen besonderer Kaufwünsche an.

Unser nächster Newsletter erscheint am am 15. Oktober 2011